Kontakt Impressum

 Home ... Media ... Dimitri Fichter: "Die Begeisterung der Kinder ist riesengroß" 

Dimitri Fichter ist der Leiter der Jugendabteilung des Deutschen Bandybundes. Wir sprechen mit ihm nach dem internationalen Turnier in den Niederlanden.

Herr Fichter, erzählen Sie kurz von ersten internationalen Bandyerfahrungen der deutschen Kinder.

- Wir wurden in diesem Winter das erste Mal vom niederländischen Bandyverband eingeladen, mit unserer Kindermannschaft an einem internationalen Turnier teilzunehmen. Und vergangenes Wochenende war es soweit. Wir sind nach Nijmegen in Holland (Nijmegen ist die Hochburg des niederländischen Bandy), um dort am Samstag und Sonntag das Turnier auszuspielen.

Was war das Ziel dieser Reise?

 - Wir trainieren ja mit unseren Kindern in Deutschland schon seit zwei Jahren und es hat uns wirklich interessiert zu testen, wo wir in Vergleich zu anderen Mannschaften stehen. Und das Turnier hat es uns eindeutig gezeigt.

Wie ist denn das Turnier für euch ausgegangen?

- Das Ergebnis kann sich sehen lassen, nach 6 Spielen haben wir 6 Siege geholt, 30 Tore erzielt, nur 2 Gegentore bekommen und haben das internationale Turnier gewonnen. Die Begeisterung war riesengroß. Das betriff nicht nur die Kindern und Trainer, sondern auch die Eltern. Ich denke, spätestens nach diesem Turnier gibt es keine Zweifel mehr, dass Bandy (und Rinkbandy) durchaus eine attraktive Sportart sowohl für die Spieler selbst als auch für die Zuschauer ist.

Toll! Wie sieht nun die weitere Plannung aus?

- In einem Monat erwarten wir eine Kinder-Mannschaft aus der Schweiz zu Besuch und freuen uns auf die weitere Trainingseinheiten und Wettbewerbe!  

 

Deutscher Bandy-Bund, Öffentlichkeitsarbeit

© Deutscher Bandy-Bund, 2013-2017